„Glück Auf“ und herzlich Willkommen in Olbernhau, einer Stadt, die auf den ersten Blick nicht anders zu sein scheint als andere Städte der Welt. Aber für Sie, liebe Einwohnerinnen und Einwohner, ist sie Heimat und Lebensmittelpunkt, und für Sie, verehrte Gäste, ein reizvolles, interessantes und geschichtsträchtiges Reiseziel mitten im wunderschönen Erzgebirge. Unsere „Stadt der 7 Täler“ kann auf eine über 750-jährige Geschichte zurückblicken, die geprägt wurde von Bergbau, Metallurgie, Spielzeugherstellung und einer Vielzahl weiterer Gewerke. Mit dem Museumsensemble „Saigerhütte“ in Olbernhau-Grünthal besitzt Olbernhau einen in dieser Form weltweit einzigartigen Komplex historischer Anlagen und Gebäude der Buntmetallurgie. Deshalb ist die „Saigerhütte“ eine ausgewählte Stätte für die vorgesehene Kandidatur zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge. Unser mit viel Liebe zum Detail gestaltetes Museum am Markt erzählt vor allem von der Ideenvielfalt, dem Fleiß und der Handwerkskunst der Bewohner unserer Region. Das Stadtzentrum von Olbernhau mit seinen abwechslungsreich gestalteten alten Bürgerhäusern lädt nicht nur zum Bummeln ein, es bietet auch eine Vielzahl interessanter Einkaufsmöglichkeiten. Seit August 2015 bin ich Bürgermeister von Olbernhau. Als wichtigste Aufgabe meiner Amtszeit betrachte ich die Ansiedlung neuer Firmen und Gewerbe, um unsere Stadt noch attraktiver und wirtschaftlich stärker zu machen. Dafür werde ich mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln kämpfen. Auch die Möglichkeit, bisher nicht gegangene Wege einzuschlagen, möchte ich intensiv nutzen. Ein Sprichwort sagt: „Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt.“ Deshalb bitte ich Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, ganz herzlich, durch Ihre Ideen, Anregungen und Hinweise mit mir gemeinsam das Antlitz Olbernhaus noch schöner und lebendiger zu gestalten. Und Ihnen, liebe Gäste, kann ich versichern, dass Sie hier überall auf freundliche und hilfsbereite Menschen treffen werden, die alles dafür tun, dass Sie sich beim Besuch unserer, von herrlicher Natur umgebenen Stadt wohlfühlen. Entdecken Sie unsere Stadt und ihre Angebote zunächst auf diesen Seiten. Aber ich würde mich noch mehr freuen, Sie danach auch persönlich als Gast oder sogar als neuer Einwohner in Olbernhau begrüßen zu können. Ihr Heinz-Peter Haustein Bürgermeister
5772.61 km Gruppenraum der Villa Kunterbunt

Keine Änderung der Schließzeiten bei Kitas

Die Verwaltung hat sich mit dem Ältestenrat darauf verständigt, die Schließzeiten in den Kitas während der Urlaubszeit nicht zu verändern. Lediglich die Antragsfrist auf Kinderbetreuung während der Schließzeit wurde bis 15.07.2020 verlängert. Der Antrag ist formlos per E-Mail an kita@olbernhau.de zu stellen.   Schließzeiten während der Sommerferien vom 20.07.2020 – 28.08.2020 20.07.2020 – 07.08.2020 Kindertagesstätte „Kinderland“, Zollstraße 4, 09526 Olbernhau Kindertagesstätte "Schwalbennest", Lindenstraße 7, 09526 Olbernhau Kindertagesstätte „Sonnenkinderland“, Am Kulturpark 1, 09526 Olbernhau/Pfaffroda 10.08.2020 – 28.08.2020 Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“, Albertstraße 25, 09526 Olbernhau Kindertagesstätte „Sonnenblume“, Pockauer Straße 1, 09526 Olbernhau Kindertagesstätte „Haselmaus“, Schulstraße 2, 09526 Olbernhau/Dörnthal
5772.61 km Wichtiger Hinweis!

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Olbernhau zum "Corona-Virus"

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olbernhau, am 27.06.2020 trat die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung - beschlossen am 25.06.2020 - in Kraft.  Mit dieser Verordnung treten wenige Veränderungen ein. Die Mund und Nasenbedeckung, die Kontaktbeschränkungen und der Abstand von 1,50 Metern werden bis zum 17.07.2020 beibehalten. Familienfeiern sind jetzt bis zu 100 Personen möglich. Ebenso dürfen u. a. Musikclubs (ohne Tanz) wieder öffnen. Veranstaltungen sind nach wie vor möglich, sofern die Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden. Das gilt für solche im Freien wie auch in geschlossenen Räumen. Ab dem 18.07.2020 sind weitere Lockerungen vorgesehen, wie etwa Volksfeste und Jahrmärkte mit entsprechenden Konzepten (abgrenzbarer Bereich, Vermeidung von Menschenansammlungen, Abstand) etc., sofern es das Infektions-geschehen zulässt. Dieser Beitrag beinhaltet alle aktuellen Gegebenheiten zur Corona-Pandemie mit Stand 29.06.2020, 09:00 Uhr.   1. Kontaktbeschränkung bleibt bestehen! Jeder wird anlässlich der Corona-Pandemie angehalten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Menschen außer den Angehörigen des eigenen Hausstandes, der Partnerin oder dem Partner, sowie den Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, und mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen auf das zwingend nötige Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich sind ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten und weitere Maßnahmen zur Ansteckungsvermeidung zu beachten (Kontakt­beschränkung). Diese Grundsätze gelten für alle Lebensbereiche, einschließlich Arbeitsstätten. Verpflichtend ist weiterhin das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bei der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs und beim Aufenthalt in Einzelhandelsgeschäften (vgl. § 2 Abs. 5 SächsCoronaSchVO vom 25.06.2020).   2. Einzelhandelsgeschäfte, Gastronomie und Beherbungsbetriebe Die Öffnung von Handwerksbetrieben, Dienstleistern und sonstigen Betrieben, Einrichtungen, Sportstätten, Gastronomie, Hotels, Beherbergungsstätten, Geschäften und Läden oder Angeboten für den Publikumsverkehr sowie die Durchführung von Veranstaltungen sind unter Einhaltung der Hygieneregeln nach § 4 erlaubt. Insbesondere sind SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, dazu vorhandene verbindliche branchenspezifische Konkretisierungen der Unfallversicherungsträger beziehungsweise der Aufsichtsbehörde und die einschlägigen Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zum Infektionsschutz in ihrer jeweiligen Fassung oder Konzepte und Empfehlungen der Fachverbände zu berücksichtigen. Weitere Schutzvorschriften sind gemäß der Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus einzuhalten.   2. Betreuung in Kindertagesstätten und Schulen Am Montag, dem 29.06.2020 gehen alle Kindertagesstätten und Horte unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen zum Normalbetrieb über. Es gelten ab sofort wieder die regulären Öffnungszeiten von 06:00 Uhr bis 16:30 Uhr für alle Kindertagesstätten und Horte. Der eingeschränkte Regelbetrieb wurde aufgehoben. Weitere Informationen finden Sie hier >>> Bei den Schulen gab es keine Änderungen gegenüber der letzten Verordnung. Der gegenwärtige Schulbetrieb soll bis zu den Ferien aufrechterhalten bleiben.   3. Rathaus Das Rathaus hat seit 08.06.2020 wieder für den Publikumsverkehr regulär geöffnet. Die entsprechenden Hygienemaßnahmen sowie Abstandsregelungen sind unbedingt einzuhalten. Da Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird zur Pflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann oder keine anderen Schutzmaßnahmen getroffen werden konnten.   4. Tourist-Information Die Tourist-Information ist wieder zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich. Seit Pfingstmontag werden Stadtführungen in Olbernhau wieder angeboten. Treffpunkt ist jeden Montag um 10.30 Uhr an der Tourist-Information.   5. Kultur- und Freizeiteinrichtungen Es haben alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen wieder geöffnet. Die Jugendlichen dürfen sich wieder unter Beachtung des städtischen Hygienekonzepts in ihren Jugendclubs treffen. Das Freibad startete am 17.06.2020 und der Bierwiesenteich am 24.06.2020 in die neue Freibadsaison. In allen städtischen Einrichtungen gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln. Entsprechende Aushänge sind zu beachten.   6. Spielplätze Alle öffentlich zugänglichen Spielplätze sind wieder geöffnet. Halten Sie bitte ausnahmslos die ausgehangenen Hygienevorschriften ein.   7. Veranstaltungen Veranstaltungen unter freien Himmel dürfen grundsätzlich wieder stattfinden. In der Regel sind entsprechende Hygienekonzepte, welche insbesondere allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln beinhalten, zu erstellen und umzusetzen. Diese müssen nicht durch das Gesundheitsamt genehmigt werden. Jedoch kann es zur Überprüfung eingefordert werden. Familienfeiern (unter anderem Hochzeiten, Geburtstage, Trauerfeiern, Jubiläumsfeiern, Schuleingangsfeiern) in Gaststätten oder angemieteten geschlossenen Räumlichkeiten sind mit bis zu 100 Personen zulässig. In geschlossenen Räumen sollen die Hygieneregelungen und der Mindestabstand eingehalten werden. Großveranstaltungen mit von mehr als 1.000 Personen bleiben bis zum 31.08.2020 untersagt.   Abschließend weisen wir alle Bürger/innen vorsorglich darauf hin, dass Sie verpflichtet sind, dem Gesundheitsamt (SG Infektionsschutz: Tel. 03735/601-3299 oder 03733/831-3311) mitzuteilen, wenn Sie aus einem Risikogebiet kommen oder Kontakt mit einem Mitmenschen hatten, der aus dem Risikogebiet gekommen ist oder mögliche Symptome aufzeigt. Auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts können Sie sich weitere Informationen über mögliche Symptome einholen. Zur Information der Bevölkerung wurde seitens des SMS ein Portal www.coronavirus.sachsen.de eingerichtet. Dort informiert die Landesregierung über alle getroffenen Aktivitäten bezogen auf die Corona-Pandemie. Darüber hinaus wurde eine kostenlose Hotline 0800-100 0214 geschaltet. Hierher können sich alle Bürgerinnen und Bürger mit Ihren Fragen hinwenden.   Aktuelle Informationen und Entwicklungen zum Corona-Virus erhalten Sie auf dieser Homepage. Diese wird ständig aktualisiert und an die neuen Gegebenheiten angepasst.   Ihr Bürgermeister Heinz-Peter Haustein
0.86 km Der Olbernhauer Stadtgutschein

Olbernhauer Stadtgutschein

Olbernhauer Stadtgutschein Der Olbernhauer Stadtgutschein ist eine Initiative der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. und wurde zu Ostern 2019 gestartet. Mit dem Erwerb von Olbernhauer Stadtgutscheinen ist es z.B. möglich Verwandten, Freunden, Mitarbeitern, Vereinsmitgliedern etc. eine Freude zu bereiten. Der Olbernhauer Stadtgutschein wird in der Tourist-Information Olbernhau verkauft und kann in allen Akzeptanzstellen, welche sich der Aktion angeschlossen haben, eingelöst werden! Der Olbernhauer Stadtgutschein soll die Olbernhauer Wirtschaft stärken - von A wie Autohaus bis Z wie Zahnarzt. Alle Olbernhauer Gewerbetreibenden mit Sitz in der Stadt und den Ortsteilen sind aufgerufen, sich als Akzeptanzstelle für den Stadtgutschein einschreiben zu lassen.    Und so funktionierts: Die Olbernhauer Stadtgutscheine gibt es in den Werten 10 Euro und 15 Euro. Stadtgutscheine werden nur in der Tourist-Information Olbernhau verkauft. Man kann beliebig viele Stadtgutscheine erwerben und damit die unterschiedlichsten Schenkungsbeträge zusammenstellen - z.B. 25 € = ein 10 € und ein 15 € - Gutschein oder  40 € = 4 x ein 10 € - Gutschein usw. Der Olbernhauer Stadtgutschein ist zu behandeln wie Bargeld. Der Besitzer von Stadtgutscheinen (der Beschenkte) kann nun in allen Geschäften und Unternehmen in Olbernhau damit einkaufen gehen, welche sich als Akzeptanzstelle eingetragen haben. Die Akzeptanzstellen sind immer aktuell hier auf dieser Seite aufgelistet und werden in einem Flyer in der Tourist-Information bei Kauf von Stadtgutscheinen mitgegeben. Die Akzeptanzstellen sind am Geschäft mit dem Aufkleber "WIR AKZEPTIEREN DEN Olbernhauer Stadtgutschein" gekennzeichnet. Durch die Splittung von Geschenkbeträgen in mehrere Stadtgutscheine kann der Besitzer in mehreren Geschäften die Stadtgutscheine einlösen.  So können bei einem Schenkungsbetrag von 50 € in 5 x 10 € Gutscheinen z.B. 10 € im Uhrengeschäft, 20 € im Autohaus und 20 € im Café oder Restaurant eingelöst werden - wie es beliebt! Bei der Einlösung ist zu beachten, dass der einzelne Gutschein in einem Stück eingelöst werden muss. Restbeträge können nicht erstattet werden. Akzeptanzstelle werden: Einfach bei der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. melden und eine Vereinbarung als Akzeptanzstelle anfordern. Diese unterschrieben bei der MWVO abgeben und los kann's gehen! Kontakte: Tilo Göhlitzer Kristian Hahn Marco Hunger
1.93 km

Freibad

Idyllisch gelegen mit Liegewiese und Schatten spendenden Bäumen befindet sich neben dem Hallenbad das Freibad. Für Badevergnügen sorgen ein großes Schwimmbecken mit 3 verschiedenen Sprungtürmen, ein Nicht-Schwimmerbereich sowie ein Planschbecken für Babys und Kleinkinder. Tischtennisplatten, Beachvolleyball- und Kinderspielplatz sind für sportliche Betätigung vorhanden, aber aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt nutzbar. Durch eine moderne Wasseraufbereitungsanlage garantieren wir Ihnen ständig optimale Wasserqualität.
0.53 km Im Kupferhammer der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal

Olbernhauer Museen ab sofort von 10 bis 17 Uhr geöffnet

Nach den Einschränkungen der letzten Wochen öffnet die Stadt Olbernhau ihre beiden großen Museen. Das Stadtmuseum im Rittergut und das Museum Saigerhütte mit dem Kupferhammer stehen ab dem 1. Juli wieder länger für Besucher offen. Die beiden Museen sind von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.  Die Führungen im Kupferhammerwerk des UNESCO-Welterbe-Bestandteils Saigerhütte finden immer zur halben Stunde statt, d.h. 10:30, 11:30, 12:30, 13:30, 14:30, 15:30 und 16:30 Uhr. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Gruppenführungen sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Auch das Glücksschmieden und die Theateraufführungen im Kupferhammer können ab sofort wieder gebucht werden. Im Stadtmuseum Olbernhau sind gegenwärtig die Sonderausstellungen "Neue Fotos auf altem Holz" und "Schwibbögen am Ortseingang - Wandern und Wachsen" zu sehen und im Welterbe Saigerhütte läuft noch bis zum 5. September der GÜNTHALER SOMMER mit Veranstaltungen an jedem Wochenende. Regiebetrieb Kultur & Tourismus der Stadt Olbernhau
5772.61 km WIR!-Startprojekt „Smarte Mobilitätsketten im ländlichen Raum“

Studienteilnehmer gesucht!

Fahren Sie in Ihrer Freizeit oder beruflich regelmäßig (durchschnittlich mindestens einmal pro Woche) zwischen Ortschaften im Großraum Chemnitz-Stollberg-Annaberg-Marienberg-Zschopau hin und her? Falls ja, dann suchen wir genau Sie! Wir wollen wissen, ob Sie die Strecke mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen und warum. Im Rahmen des WIR!-Startprojekts „Smarte Mobilitätsketten im ländlichen Raum“ sollen Gründe für die Nutzung oder Nicht-Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln speziell im Erzgebirgsraum identifiziert werden. Darauf aufbauend sollen innovative Lösungen gefunden werden, um den öffentlichen Nahverkehr in der Region zu stärken. Dafür haben wir eine Umfrage erstellt: bit.ly/mobil-im-erzgebirge Als Dank für Ihre Teilnahme haben Sie die Möglichkeit, am Ende der Befragung an einer Verlosung von 3 Amazon-Gutscheinen im Wert von je 10 € teilzunehmen. Die Untersuchung dauert etwa 30 min. Weitere Informationen zum Projekt „Smarte Mobilitätsketten im ländlichen Raum“ finden Sie unter folgendem Link: https://www.tu-chemnitz.de/hsw/psychologie/professuren/fgaap/E-Mobility/smartrail.php Bei Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit den Projektbeteiligten aufnehmen: Nadine Rauh (Projektleitung): nadine.rauh@psychologie.tu-chemnitz.de (Tel.: 0371 531 32216) Sebastian Mach: sebastian.mach@psychologie.tu-chemnitz.de (Tel.: 0371 531 32617)
7.92 km Schulstraße im OT Dörnthal

Freistaat fördert Ausbau der Schulstraße und Neubau einer zentralen Bushaltestelle in Olbernhau

Die Stadt Olbernhau hat einen Fördermittelbescheid über rund 313.000 Euro für den Ausbau der Schulstraße und den Neubau einer zentralen Bushaltestelle im Ortsteil Dörnthal erhalten. Dies entspricht einem Fördersatz von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Die Stadt Olbernhau plant den Ausbau der Schulstraße und gleichzeitig den Bau einer zentralen Bushaltestelle an der Grundschule. Mit dem Ausbau der Straße einschließlich der fachgerechten Anbindung wird die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer verbessert. Die Schulstraße wird auf 130 Metern auf 6,50 Meter Breite zuzüglich Gehweg ausgebaut. Die zwei geplanten Bushaltestellen werden als Haltestellen am Fahrbahnrand hergestellt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
5772.61 km Goethe Grundschule

An die Eltern der Schulanfänger 2021

Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 werden alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.07.2014 bis 30.06.2015 geboren sind, schulpflichtig. Alle Eltern haben lt. Schulgesetz die Pflicht, ihre Kinder anzumelden. Die Schulanmeldung findet zu folgenden Terminen statt: Grundschule „J.W.v. Goethe“, Grünthaler Straße 14 in der Woche vom  24.08. 2020  bis  28.08. 2020 in der Woche vom  07.09. 2020  bis  11.09. 2020    Grundschule Blumenau, Hauptstraße 38 in der Woche vom  24.08. 2020  bis  28.08. 2020 in der Woche vom  07.09. 2020  bis  11.09. 2020 Wildrosen-Grundschule Dörnthal, Schulstraße 4 in der Woche vom  24.08. 2020  bis  28.08. 2020 in der Woche vom  07.09.2020  bis   11.09. 2020 Es werden Listen  in den Kindereinrichtungen ausgelegt.  Dort können sich die Eltern für einen Tag bzw. eine Uhrzeit eintragen.      Einzugsgebiete der Schulanfänger 2021/2022 Grundschule Goethe umfasst folgende Straßen: Albertstraße, Goethestraße, Grünthaler Straße, August-Bebel-Straße, Gebiet Poppsches Gut, Brettmühlenweg, Jahnstraße, Rungstockstraße, Obere Rungstockstraße, Neue Siedlung, Krankenhausstraße, Bruchbergweg, Am Hainberg, Hainbergstraße, Thomas-Mann-Straße, Tempelweg, Saydaer Straße, Feldstraße, Schäfereistraße, Blumenstraße, Gartenstraße, Sandweg, Böttcherweg, Rübenauer Weg, Turnerstraße, Bahnhofstraße, Steinbruchweg, Markt, Mühlgässchen, Rudolf-Breitscheid-Straße, Lindenstraße, Hammergasse, Wettinplatz, Zöblitzer Straße, Marktstraße, Freiberger Straße bis 44 bzw. 45, Gerbergasse gesamt, Töpfergasse gesamt, Berggasse, Tellweg, Finkenaue einschl. Drossel-, Zeisig-, Specht- und Amselweg, Am Steg, Heidenweg, Heinrich-Heine-Weg, Verlängerter Dörfelweg, Dörfelstraße einschl. Kiefern-, Lärchen-, Birken- und Tannenweg, Am Walzwerk, Am Alten Sägewerk, Brandauer Straße, Jagdweg, Meisenweg, Unterer Flöhaweg, Hirschberg, ONS                 - Zechenweg, Alte Straße, Kirchweg, Zollstraße, Hüttengrund, Am                             Preißlerberg, Am Hang, Tiefer Graben, Bergstraße Grünthal         - Rothenthaler Straße, An der Natzschung, In der Hütte Rothenthal      - Talstraße, Pföbe, Oberer Weg, Rothenthaler Berggasse   Grundschule Blumenau umfasst folgende Straßen: Hauptstraße, Kohlhausstraße, Siedlung, Fabrikstraße, Teichstraße, Lochstraße, Grundauer Weg, Wiesenmühlenstraße, Am Bahnhof, Sorgauer Straße, Am Erbgericht, Am Alten Schlachthof, Neuer Weg, Am Werksgraben, Pockauer Straße, Stadtgutweg, Siedlerstraße, Damaschkestraße, Blumenauer Straße, Schlachthofstraße, Freiberger Straße ab Nr. 46 bzw. 47, Wiesenstraße, An der Flöha, Neue Wiesenstraße, Neue Straße, Heuweg, Waldrand, Heckenweg, Im Bielatal, Schulweg, An den Drei Linden, Treibe, Kleinneuschönberger Straße, Weg nach Hutha, Weg zur Siedlung, Mittlere Reihe, Am Graben, Reukersdorfer Weg,  Willy-Flößner-Weg, Kohlenstraße, Am Alten Gaswerk, Am Taleberg, An der Bahnlinie, Auf der Bleiche, Kirchsteig, Wernsdorfer Straße Reukersdorf   Wildrosen-Grundschule umfasst folgende Ortsteile: Dittmannsdorf, Dörnthal, Hallbach, Haselbach, Hutha, Pfaffroda und Schönfeld   Laut Schulgesetz für den Freistaat Sachsen (SchulG) vom 03.08.2004 – veröffentlicht  im Sächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt am 20.08.2004 – „§ 27(1) „Beginn der Schulpflicht“ gelten auch die Kinder als schulpflichtig, die bis zum 30. September des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben und von den Eltern in der Schule angemeldet wurden“. Das bedeutet, dass alle Kinder, die bis zum 30. Juni des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben, in der Grundschule angemeldet werden müssen; die Kinder, die bis zum 30. September des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollenden werden, angemeldet werden können, wenn die Eltern der Ansicht sind, dass ihr Kind die Schulreife erreicht hat. Die Rückstellungen vom Schuljahr 2020/2021 müssen ebenfalls wieder neu für das Schuljahr 2021/2022 angemeldet werden. Es wird darum gebeten, zur Schulanmeldung eine Geburtsurkunde des Kindes mitzubringen!   Olbernhau, am 23 Juni 2020   Benjamin Flor Leiter Hauptamt