Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olbernhau, seit 01.04.2021 gilt eine neue Corona-Schutz-Verordnung. Wir freuen uns, dass Kindergärten und Horte ab 06.04.2021 und die Schulen nach den Ferien ab 12.04.2021 wieder öffnen dürfen, wenn auch im eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Gruppen in den Kindergärten und Horten sowie festen Klassen für die Grundschüler. Außerdem ist diese Öffnung mit regelmäßigen Tests für die Erzieher, Lehrer und Eltern verbunden. Trotz dieser Einschränkungen freut uns die Öffnung sehr, denn die Kinder sind unsere wahren Schätze und brauchen ihren gewohnten Alltag und Umgebung mit ihren Spielkameraden. Die Geschäfte sind im Lockdown geschlossen, so auch in Olbernhau. Der Anteil der Gesamtladenfläche, die offen ist, beträgt ca. 90 %. Da könnte man die verbliebenen 10 % auch öffnen, ohne dass es eine merkliche Auswirkung auf die Inzidenzen haben könnte. Die Gaststätten sind geschlossen, trotzdem steigen die Werte. Das sollte uns zum Nachdenken anregen. Fazit: Es fehlt der rote Faden in der Corona-Pandemie, der Streit zwischen der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten der Ländern sind schwer nachzuvollziehen, denn es sollte um die Gesundheit der Menschen gehen und nicht um parteipolitische Spielchen. Trotz dieser Kritik im Umgang mit dieser Pandemie ist und bleibt die Lage ernst. Auch wenn wir alle diese Situation Leid haben, appelliere ich, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten. Ich wünsche Ihnen solide Gesundheit und pflegen Sie Ihre Lebensfreude. Ihr Bürgermeister Heinz-Peter Haustein
0.97 km Bürgermeister Heinz-Peter Haustein, der Vorsitzende der Saigerhüttenknappschaft René Maier und der Vorsitzende des SLV Ray Lätzsch sind voller Vorfreude auf den Bergmannstag 2022 in der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal. Foto: Kristian Hahn

1. Pressekonferenz zum 6. SBHuKnT 2022

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz haben der Sächsische Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V., der Saigerhüttenverein Olbernhau-Grünthal e.V. und die Stadt Olbernhau am 9. April 2021 den Startschuss für den 6. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag gegeben, welcher vom 9. bis 11. September 2022 in Olbernhau durchgeführt wird. Im Treibehaus, des Welterbe-Bestandteiles Saigerhütte, wurde das neue Logo des sächsischen Bergmannstages und die ersten Veranstaltungshöhepunkte präsentiert. Vorgestellt wurden zudem die im Rahmenprogramm angebotenen Tagesausflüge in die Welterberegion.  Zum 6. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag wird erstmals in die seit 2019 zum UNESCO-Welterbe gehörende Montanregion eingeladen. Zudem wird dieses Standestreffen, zu dem neben den sächsischen Vereinen auch Abordnungen aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik erwartet werden, erstmal in einer rein vom Hüttenwesen geprägten Stadt durchgeführt, welche selbst ein wichtige Bestandteil des Welterbes ist. Fest eingeplante Veranstaltungshöhepunkte sind die Eröffnungsveranstaltung am Freitag-Abend, das Bergmännische Chortreffen, die Festveranstaltung und der Große Sächsische Bergmännische Zapfenstreich am Samstag sowie der Berggottestdienst, die Große Bergparade und das Abschlusskonzert mit der Erzgebrgischen Philharmonie am Sonntag. Daneben wird es Schauschmieden und Theateraufführungen im Kupferhammer, Bühnenprogramme in der Saigerhütte und im Rittergut, einen Rummel auf dem Postplatz und ein Straßenfest in der Olbernhauer Innenstadt geben. Die Medien-Partner des Bergmannstages sind der "mdr sachsen" und die "Freie Presse". So plant das mdr-Landesfunkhaus Sachsen die Übertragug der Bergparade, täglich eine Schaltung im mdr-Sachsenspiegel und die Sendung "Unterwegs in Sachsen" aus Olbernhau. Auf der Hompage www.bergmannstag2022.de wird ab sofort über alles rund um den Bergmannstag 2022 informiert.    
0.21 km Theater Variabel im Rittergut

Olbernhauer Testzentrum mit Online-Terminbuchung

Am 23.03.2021 ging das Olbernhauer Testzentrum im Theater Variabel (Markt 5, 09526 Olbernhau) erfolgreich in Betrieb. In den ersten beiden Wochen haben sich knapp 600 Bürgerinnen und Bürger testen lassen. Wir freuen uns über die positive Resonanz. Dies haben wir ausschließlich den vielen Helferinnen und Helfer zu verdanken. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Mo – Fr  jeweils von 9 Uhr – 11 Uhr und 13 Uhr – 15 Uhr Di  zusätzlich von 17 Uhr – 19 Uhr Bei Bedarf bieten wir auch außerhalb der Öffnungszeiten (z. B. samstags oder wochentags ab 07:00 Uhr) Tests an. Hierzu bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger sich entweder telefonisch unter 037360/ 66427 per E-Mail unter testzentrum@olbernhau.de oder online über das Buchungsportal zu melden und einen Termin zu vereinbaren. Gern können Sie auch Ihren Termin, verbunden mit einem Test, im Testzentrum persönlich vereinbaren. Als zusätzlichen Service bieten wir Ihnen ab 08.04.2021 die Möglichkeit an, ihren Termin online zu buchen. Bei Rückfragen zum Testzentrum stehen die Mitarbeiter/innen des Testzentrums oder unser Hauptamtsleiter Herr Benjamin Flor gern zur Verfügung. Hauptamt, Stadtverwaltung
7.96 km Abfallinformationen

Papier- und Restabfallentsorgung - Nachfuhrtermine

Das Entsorgungsunternehmen SUEZ Ost GmbH & Co. KG Marienberg informiert, dass auf Grund der Wetterlage bei der Restabfallentsorgung am 06.04.2021 und auch zum Nachfuhrtermin am 07.04.2021 nicht alle Straßen abgefahren werden konnten. Die Nachfuhr ist für Montag, den 12.04.2021 geplant: Olbernhau: OT Pfaffroda: Am Reitplatz, Am Kulturpark, Am Schafhübel, Am Schloßberg, Am Sportplatz, Pfaffrodaer Dorfstraße, Seitenweg OT Hallbach: Hallbacher Straße (ohne 68 - 74), Bielablick OT Schönfeld: Am Hofteich, An der Fichtelwand, Gerhard-Kühn-Straße, Schönfelder Straße OT Dittmannsdorf: Am Berg, Am Kunstgraben, Am Teich, An der Biela OT Dörnthal: Dörnthal 42 - 66
5772.61 km Sachsen krempelt die Ärmelhoch (© Bundesgesundheitsministerium)

Coronaschutzimpfung

Ab 08.04.2021 Impfangebot für Menschen ab 60 Jahre mit dem Impfstoff von AstraZeneca In Sachsen können ab Donnerstag, 8. April 2021, 8 Uhr, alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, einen Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca in den sächsischen Impfzentren buchen. Hintergrund ist ein Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz vom 30. März 2021. Demnach können die Bundesländer bereits jetzt auch die 60- bis 69-Jährigen mit in ihre Impfkampagne für AstraZeneca einbeziehen.   Flächendeckender Impfstart in den sächsischen Hausarztpraxen Die sächsischen Hausarztpraxen werden nach der Freigabe durch den Bund ab Mittwoch, 7. April 2021, flächendeckend und regulär in die Impfkampagne gegen das Coronavirus einbezogen. Die Praxen beziehen ihren Impfstoffbedarf über den Großhandel und die Apotheken. Sie bestellen den Impfstoff selbst über das System der Regelversorgung.   Impfangebot für weitere Menschen in Sachsen – Öffnung der gesamten Priorisierungsstufe 2 In Sachsen können sich ab sofort (11. März 2021) alle Menschen, die der Priorisierungsgruppe 2 angehören, impfen lassen. Die Impftermine für die Coronaschutz-Impfung werden ab sofort vergeben. In Sachsen können ab Donnerstag, 8. April 2021, 8 Uhr, alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, einen Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca in den sächsischen Impfzentren buchen.   Bereits seit dem 27. Dezember 2020 impfen die Kliniken ihr Personal in eigener Zuständigkeit. Mobile Teams in den Landkreise und Kreisfreien Städten impfen Bewohner und Personal in Pflegeeinrichtungen. Die Impfungen erfolgen täglich entsprechend der Priorisierung.  Am 11. Januar 2021 haben die sächsischen Impfzentren in den 13 Landkreisen bzw. Kreisfreien Städten ihren Betrieb aufgenommen. Zur Terminbuchung für eine COVID-19-Impfung ist die Website sachsen.impfterminvergabe.de freigeschaltet. Die Anmeldung besteht aus 2 Schritten: Der Anmeldung und der Terminvereinbarung. Impftermine können auch über die Telefon-Hotline 0800 0899 089 gebucht werden. Die Impfungen in Sachsen erfolgen derzeit in drei Säulen: Personal in den Krankenhäusern in Eigenverantwortung Impfzentren in Verantwortung des DRK nach Terminvergabe über das zentrale Portal sowie Beachtung der Priorisierung gemäß der Impfverordnung des BMG in den Altenpflegeheimen (Bewohner und Personal) durch mobile Impfteams des DRK.   Höchste Priorität bei der Coronaschutzimpfung haben laut Impfverordnung des Bundes: über 80-Jährige, Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind, Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten,  Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen   Anträge auf Einzelfall-Priorisierung können beim Sozialministerium gestellt werden Personen, die sich in der aktuellen Impf-Priorisierung nicht wiederfinden, können einen Antrag bei der Einzelfallstelle ihres Bundeslandes auf bevorzugte Schutzimpfung stellen. Dies sieht die Impfverordnung des Bundes vor. Der Einzelfall-Antrag gilt für die Fälle, die über die aktuelle Priorisierung nicht gedeckt sind und bei denen nach ärztlicher Beurteilung und Prüfung durch die Einzelfall-Stelle ebenfalls ein (sehr) hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Weitere Informationen finden sie unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/priorisierung-fuer-die-coronaschutzimpfung-9340.html   Informationen zur Corona-Schutzimpfung in Sachsen erhalten Sie auf der Homepage des Freistaates. Informationen des Landratsamtes zum Impfzentrum im Erzgebirgskreis
5772.61 km Kanarienvögel

Geflügelpest: Stallpflicht nunmehr im gesamten Erzgebirgskreis

Das Friedrich-Löffler-Institut schätzt das Risiko zum Auftreten von HPAIV (Hochpathogenes Aviäres Influenzavirus) in Deutschland weiterhin als hoch ein (Risikoeinschätzung vom 25.03.2021). Mittlerweile hat die Dimension der aktuellen Epidemie in Deutschland diejenige von 2016/2017 überschritten. Eine hohe Geflügeldichte und ein (ambulanter) Lebendgeflügelhandel stellen besonders hohe Risiken dar. Nachdem nun auch in den Nachbarkreisen (Mittelsachsen, Vogtlandkreis und Zwickau) das HPAI-Virus nachgewiesen wurde, bekräftigt das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt die Notwendigkeit der sogenannten Stallpflicht für Geflügel im ganzen Erzgebirgskreis. Die Gefahr ist nunmehr sehr hoch. Wenn in einem Hausgeflügelbestand ein positiver Fall der Klassischen Geflügelpest auftritt, muss dieser komplett getötet werden. Deswegen sollte es im Sinne eines jeden Tierhalters sein, sein Geflügel vor einer Einschleppung zu schützen. Geregelt wird die sogenannte Aufstallpflicht in einer Allgemeinverfügung des Erzgebirgskreises. Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Wachteln, Enten und Gänse müssen im gesamten Landkreis aufgestallt werden. Die Tiere können in einem geschlossenen Stall untergebracht werden. Es ist aber auch eine sogenannte Volierenhaltung erlaubt, dass bedeutet eine Schutzvorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung besteht. In Sachsen besteht nun auch noch der Verdacht auf weitere Ausbrüche von Geflügelpest, nachdem Halter Junghennen von der Thüringer Zweigstelle des Geflügelhofs Schulte in Delbrück-Westenholz (Nordrhein-Westfalen) gekauft hatten. Darauf weist das Sozialministerium hin. Bei dem Betrieb war Anfang letzter Woche die Geflügelpest feststellt worden. Junghennen wurden von dort in kleinen Chargen im gesamten Bundesgebiet verkauft – darunter auch an Geflügelbetriebe in Sachsen, Thüringen und Baden-Württemberg. In Sachsen sind nach bisherigem Kenntnisstand Kleinsthaltungen im Vogtlandkreis und im Landkreis Leipzig betroffen. Da der Verbleib der vom Händler aus NRW veräußerten Tiere nicht vollständig nachvollzogen werden kann, fordert das Landestierseuchenbekämpfungszentrum des Freistaates Sachsen alle Halter auf, die Tiere ab Anfang März 2021 von dem oben genannten Händler gekauft haben, unverzüglich mit dem Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Kontakt aufzunehmen. Zu erreichen ist das Veterinäramt des Erzgebirgskreises zu den allgemeinen Sprechzeiten unter 03771 277-3342 sowie über lueva(at)kreis-erz.de. Die Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel (ausgenommen Laufvögel) zum Schutz vor der Geflügelpest im Risikogebiet (gesamter Erzgebirgskreis) wurde im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Ausgabe 25/2021 vom 29.03.2021 unter www.erzgebirgskreis.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Vorsätzliche oder fahrlässige Zuwiderhandlungen gegen die Allgemeinverfügung können als Ordnungswidrigkeit in Abhängigkeit von der Schwere der Zuwiderhandlung mit einer Geldbuße bis zu 30.000 Euro geahndet werden (§ 32 Abs. 2 Nr. 4 TierGesG).
5772.61 km Kita Sonnenblume

Ab 6. April 2021 öffnen die Kindertagesstätten und Horte im eingeschränkten Regelbetrieb

Liebe Eltern, am Dienstag, dem 6. April 2021 gehen alle Kindertagesstätten und Horte unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen wieder zum eingeschränkten Regelbetrieb über. Diese Öffnung regelt die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Es gelten von nun an für alle Kindertagesstätten und Horte eingeschränkte Öffnungszeiten von 06:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Sie werden angehalten, die Betreuungszeit täglich zu überprüfen und auf das notwendigste Maß zu beschränken. Betreuungs­bedarf außerhalb der Öffnungszeiten ist der Einrichtungsleitung rechtzeitig, in der Regel eine Woche vorher anzuzeigen. Diese Maßnahmen, Regeln und Öffnungszeiten gelten nicht für Einrichtungen der Kindertagespflege. Folgende Schutzmaßnahmen gelten für Kindertagesstätten und Horte: 1. Es werden nur gesunde Kinder in der Einrichtung aufgenommen. Die Leitung kann Kinder mit Krankheitssymptomen zurückweisen. Der Zugang zu den Kindertagesstätten und Horten ist nur Kindern ohne SARS-CoV-2-Infektion und ohne Symptome, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen, wie insbesondere Husten, Fieber und Halsschmerzen, gestattet. Kindern mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer SARS-CoV-2-Infektion ähneln, müssen durch geeignete Nachweise, insbesondere durch Vorlage einer ärztlichen Bestätigung oder eines anderen medizinischen Dokuments, die Unbedenklichkeit dieser Symptome belegen. Zeigt ein Kind, die eine Einrichtung betreten will oder sich in derselben aufhält, o. g. Symptome, so kann ihr der Zugang zur Einrichtung verweigert oder sie der Einrichtung verwiesen werden. 2. Jede Kindertagesstätte und jeder Hort haben ihre eigenen Zugangsregeln. Diese sind bitte zu beachten und gehen den nachfolgenden Bestimmungen vor! Aufgrund der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten hat jede Einrichtung den Zugang zur Einrichtung bzw. das Bringen und Abholen der Kinder selbst geregelt. Für alle Eltern, die die Einrichtung betreten dürfen, gelten die nachfolgenden Bestimmungen. 3. Es darf nur ein Elternteil oder ein von den Eltern bevollmächtigte Person, welcher die Kinder in die Einrichtungen bringt bzw. abholt, die Kindertagesstätte betreten. Um Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, darf nur ein Elternteil oder eine andere Person, der berechtigt ist, die Kinder zu holen oder zu bringen (z. B. Großeltern), die Einrichtung betreten. Wir bitten alle auf die Anweisungen des Personals zu hören, die Abstände untereinander einzuhalten sowie Geduld und Zeit mitzubringen. Bitten haben Sie Verständnis, wenn es hier zu Wartezeiten kommt. 4. Zutritt in das Gebäude haben nur diejenigen, bei denen nachweislich keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Als Nachweise gelten die durch eine zuständige Teststelle (z. B. Testzentrum Olbernhau) ausgestellten Testbescheinigungen oder eine qualifizierte Selbstauskunft nach Anlage 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Der Nachweis darf nicht älter als drei Tage sein. Mit der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (§ 5a Abs. 4) dürfen nur noch diejenigen Personen (gilt nicht für Kinder der Kindertagesstätten) das Gebäude betreten, bei denen nachweislich keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Als Nachweise gelten die durch eine zuständige Teststelle (z. B. Testzentrum Olbernhau) ausgestellten Testbescheinigungen oder eine qualifizierte Selbst­auskunft nach Anlage 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Der Nachweis darf nicht älter als drei Tage sein. Das Betreten des Außengeländes ohne Nachweis ist dagegen möglich. Das Abholen bzw. Bringen der Kinder von bzw. bis zur Hauseingangstür durch entsprechendes Personal der Einrichtung kann in einigen Einrichtungen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht angeboten werden. 5. Beim Betreten des Hauses haben sich die Eltern bzw. Berechtigte die Hände zu desinfizieren. Es besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für die Eltern bzw. Berechtigten sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kindertageseinrichtung. Da wir im Eingangsbereich keine Möglichkeit des Händewaschens anbieten können, bitten wir alle Eltern und Berechtigte, sich die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich bereit. Die Kinder sind ausdrücklich von dieser Regelung ausgenommen. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb und außerhalb der Einrichtungen. 6. Halten Sie sich beim Bringen und Abholen Ihres Kindes nur kurz in den vorgegebenen Bereichen des Gebäudes bzw. Spielplatzes auf und vermeiden Sie längere Unterhaltungen und Begegnungen. Diese Regelung ist notwendig, um Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und die Kontaktbeschränkung aus der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung weitestgehend umzusetzen. 7. Die Betreuung findet in festgelegten Gruppen durch stets dasselbe pädagogische Personal statt. Der Alltag in den Kindertageseinrichtungen folgt im eingeschränkten Regelbetrieb dem Grundsatz der strikten Trennung von Betreuungsgruppen und Betreuungspersonen sowie der konsequenten Vermeidung des Zusammentreffens von Kindern unterschiedlicher Gruppen und des zugehörigen Personals in den Gebäuden und auf den Freiflächen der Kindertageseinrichtungen. Ziel ist hierbei so wenig gruppenübergreifende Kontakte wie möglich, um Kinder und Beschäftigte nach Möglichkeit vor einer Infektion zu schützen, Infektionsketten kurz zu halten und beim Auftreten einer Infektion nicht die gesamte Einrichtung schließen zu müssen. Zu jedem Zeitpunkt muss verlässlich die Nachverfolgung von Kontaktpersonen möglich sein. Bei personellen Engpässen kann von diesem Grundsatz im Sinne der Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit der Einrichtung bzw. Teile dessen abgewichen werden.
5772.61 km Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Olbernhau zum "Corona-Virus"

Das Rathaus bleibt bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen! Ab 06.04.2021 öffnen die Kindertagesstätten und Horte im eingeschränkten Regelbetrieb Olbernhauer Testzentrum im Rittergut ab 23.03.2021 in Betrieb Schulen sollen ab 12.04.2021öffnen   Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olbernhau, nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 22.03.2021 hat das Kabinett die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung angepasst. Die neue Verordnung gilt vom 01.04.2021 bis einschließlich dem 18.04.2021. Die bisherigen Corona-Maßnahmen werden größtenteils fortgeführt oder ausgeweitet. Grundsätze wie die Kontaktreduzierung oder die Empfehlung zum Verzicht auf unnötige Reisen, Einkäufe oder Besuche haben weiterhin Bestand. Private Zusammenkünfte bleiben auf zwei Hausstände beschränkt, wobei insgesamt nicht mehr als fünf Personen zulässig sind. Kinder unter 15 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Im öffentlichen Raum unter freiem Himmel ist überall dort eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, wo sich Menschen begegnen, insbesondere aber von 6 bis 24 Uhr in Fußgängerzonen, auf Flächen für Sport und Spiel, Wochenmärkten und Außenverkaufsstände. Unter anderem für Banken, Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Beherbergungsbetrieben sowie vor und in gastronomischen Einrichtungen bei Lieferung und Abholung gilt nun die erweiterte Pflicht mindestens einen medizinischen Mund-Nasenschutz oder eine FFP-2-Maske oder vergleichbarer Standard zu nutzen. Die Bedeutung von Schnell- und Selbsttests erfährt eine deutliche Stärkung in verschiedenen Bereichen. Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt müssen sich statt bisher einmal wöchentlich zweimal in der Woche testen oder testen lassen. Die Tests sind vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen. Ansonsten bleiben die Arbeitgeber weiterhin verpflichtend, allen Beschäftigten, die am Arbeitsplatz präsent sind, ein Angebot für einen kostenlosen Selbsttest einmal in der Woche zu unterbreiten. Betriebsinhaber und Beschäftigte u. a. in Betrieben für körpernahe Dienstleistungen, Fahrschulen und Musikschulen müssen sich künftig zweimal wöchentlich testen oder testen lassen. Kunden und Besucher benötigen einen tagesaktuellen Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Dies gilt ebenfalls für Kunden von Friseuren. Ab 10.04.2021 ist für die Inanspruchnahme medizinisch notwendiger körpernaher Dienstleistungen kein Test mehr erforderlich. Soweit der Selbsttest zur Erfüllung der Testpflicht genügt, ist dies durch eine dokumentierte Selbstauskunft nachzuweisen. Eine entsprechende Bescheinigung finden Sie auf unserer Internetseite unter den aktuellen Informationen zum Coronavirus. Erweitert wurde die Anzahl der Teilnehmer bei Eheschließungen und Beerdigungen in enger Abhängigkeit von Testungen. Es können jetzt bis zu 20 Personen mit Test teilnehmen. Grundsätzlich wird an dem stufenbasierten System der Öffnungsschritte und der Rückfallregelung festgehalten. Im Rückfallmechanismus entfällt die verschärfte Kontaktbeschränkung: es gilt auch bei entsprechender mehrtägiger Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 weiterhin, dass max. zwei Hausstände und höchstens fünf Personen zusammenkommen dürfen, wobei Kinder unter 15 nicht gezählt werden. Landkreise und Kreisfreie Städte erhalten ab dem 06.04.2021 die Möglichkeit zur inzidenz­unabhängigen Öffnung von click-and-meet-Angeboten, Zoos, Tier- und botanischen Gärten sowie Museen, Galerien oder Gedenkstätten, wenn die maximale Bettenkapazität von 1300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten auf Normalstation nicht erreicht ist. Damit verbindet sich zusätzlich zu den bisherigen Bestimmungen die Auflage, dass Kunden und Besucher zur Nutzung ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen müssen. Ob und wie diese Öffnungsmöglichkeit durch unseren Landkreis wahrgenommen wird, war zum Redaktionsschluss des Reiterleins nicht bekannt. Die Liste der Geschäfte des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung wird um Babyfachmärkte ergänzt: diese können inzidenzunabhängig öffnen. Fitnessstudios werden mit Innensportanlagen gleichgesetzt und sind damit Bestandteil der Öffnungsstrategie, können bei einer länger konstanten 7-Tage-Inzidenz unter 100 wieder den Betrieb aufnehmen. Auch in der Corona-Verordnung verankert, sind die sogenannten Modellprojekte, die den geschlossenen Einrichtungen, wie Gastronomen, Hotels, Einzelhändlern, Kultureinrichtungen etc. eine Öffnungsperspektive geben sollen. Wir prüfen derzeit, inwiefern solch ein Modellprojekt auch in der Stadt Olbernhau initiiert werden kann. Hauptamt, Stadtverwaltung
0.86 km Der Olbernhauer Stadtgutschein

Olbernhauer Stadtgutschein

Tourist-Information Olbernhau bis auf weiteres geschlossen - Olbernhauer Stadtgutscheine weiter erhältlich Auf Grund der Corona-Schutzmaßnahmen bleibt die Tourist-Information Olbernhau bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Olbernhauer Stadtgutscheine können von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr telefonisch oder per e-Mail unter tourinfo@olbernhau.de bestellt werden. Vorher bestellte Stadtgutscheine können in dieser Zeit, nach Voranmeldung, auch direkt in der Tourist-Information abgeholt werden. Stadtverwaltung Olbernhau Regiebetrieb Kultur und Tourismus   Bestellung Olbernhauer Stadtgutscheine: telefonisch Mo. bis Fr. / 10-16 Uhr unter 037360 689866 oder per E-Mail unter tourinfo@olbernhau.de   Seit der 18.Januar 2021 ist nun eine zweite Verkaufsstelle für die Olbernhauer Stadtgutscheine aktiv ! Wir begrüßen die Volksbank Mittleres Erzgebirge eG als neuen Partner.   Olbernhauer Stadtgutschein Der Olbernhauer Stadtgutschein ist eine Initiative der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. und wurde zu Ostern 2019 gestartet. Mit dem Erwerb von Olbernhauer Stadtgutscheinen ist es z.B. möglich Verwandten, Freunden, Mitarbeitern, Vereinsmitgliedern etc. eine Freude zu bereiten. Der Olbernhauer Stadtgutschein wird in der Tourist-Information Olbernhau und in der Volksbank Mittleres Erzgebirge eG verkauft und kann in allen Akzeptanzstellen, welche sich der Aktion angeschlossen haben, eingelöst werden! Der Olbernhauer Stadtgutschein soll die Olbernhauer Wirtschaft stärken - von A wie Autohaus bis Z wie Zahnarzt. Alle Olbernhauer Gewerbetreibenden mit Sitz in der Stadt und den Ortsteilen sind aufgerufen, sich als Akzeptanzstelle für den Stadtgutschein einschreiben zu lassen.    Und so funktionierts: Die Olbernhauer Stadtgutscheine gibt es in den Werten 10 Euro und 15 Euro. Stadtgutscheine werden nur in der Tourist-Information Olbernhau verkauft. Man kann beliebig viele Stadtgutscheine erwerben und damit die unterschiedlichsten Schenkungsbeträge zusammenstellen - z.B. 25 € = ein 10 € und ein 15 € - Gutschein oder  40 € = 4 x ein 10 € - Gutschein usw. Der Olbernhauer Stadtgutschein ist zu behandeln wie Bargeld. Der Besitzer von Stadtgutscheinen (der Beschenkte) kann nun in allen Geschäften und Unternehmen in Olbernhau damit einkaufen gehen, welche sich als Akzeptanzstelle eingetragen haben. Die Akzeptanzstellen sind immer aktuell hier auf dieser Seite aufgelistet und werden in einem Flyer in der Tourist-Information bei Kauf von Stadtgutscheinen mitgegeben. Die Akzeptanzstellen sind am Geschäft mit dem Aufkleber "WIR AKZEPTIEREN DEN Olbernhauer Stadtgutschein" gekennzeichnet. Durch die Splittung von Geschenkbeträgen in mehrere Stadtgutscheine kann der Besitzer in mehreren Geschäften die Stadtgutscheine einlösen.  So können bei einem Schenkungsbetrag von 50 € in 5 x 10 € Gutscheinen z.B. 10 € im Uhrengeschäft, 20 € im Autohaus und 20 € im Café oder Restaurant eingelöst werden - wie es beliebt! Bei der Einlösung ist zu beachten, dass der einzelne Gutschein in einem Stück eingelöst werden muss. Restbeträge können nicht erstattet werden. Akzeptanzstelle werden: Einfach bei der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. melden und eine Vereinbarung als Akzeptanzstelle anfordern. Diese unterschrieben bei der MWVO abgeben und los kann's gehen! Kontakte: Tilo Göhlitzer Kristian Hahn Marco Hunger