Stadtrat beschließt die Einführung eines elektronischen und bargeldlosen Bestell- und Abrechnungssystems für die Kinder- und Schülerspeisung

Im kommenden Schuljahr wird es hinsichtlich der Kinder- und Schülerspeisung eine Änderung geben. In der letzten Sitzung beschloss der Stadtrat einstimmig das elektronische Bestell- und Abrechnungssystem der kitafino GmbH aus Nürnberg (www.kitafino.de) einzuführen. Die (Ab-)Bestellung und Bezahlung erfolgt dann über das kitafino-Portal (über das Internet) oder die kitafino-App. Die Eltern erhalten Mitte/ Ende August über die Einrichtungen (entweder postalisch oder via Internetseite) einen Informationsbrief, in dem die Online-Registrierung beschrieben ist. Die Bezahlung wird in Form eines Guthabenkontos vorgenommen. D. h. die Eltern laden Ihr Guthabenkonto per Überweisung auf und können entsprechend das Mittagessen für ihre Kinder bestellen. Abbestellungen werden dem Benutzerkonto wieder gutgeschrieben. Sofern die Eltern ein gewisses Guthaben unterschreiten, erhalten sie eine Erinnerungs-E-Mail. Die Bedienung des Portals ist aus der Sicht der Stadtverwaltung sehr einfach und selbsterklärend.

Initiiert wurde die Einführung eines elektronischen und bargeldloses Bestell- und Abrechnungssystem durch einzelne Stadträte und Eltern. In einem Auswahlverfahren haben sich drei Anbieter vorgestellt und ihr System präsentiert. In diesem Auswahlverfahren wurden neben Vertretern des Stadtrates auch Elternvertreter aus den Einrichtungen einbezogen. Das wirtschaftlichste Angebot gab die kitafino GmbH ab.

Der mit der Einführung entstehende finanzielle Mehraufwand wird in diesem Jahr durch die Stadt getragen. Bis Ende des Jahres ist die Stadtverwaltung beauftragt wurden, die Essengelder neu zu kalkulieren. Somit ist für das Jahr 2021 eine Anpassung der Essengelder geplant. Die letzte Preisanpassung erfolgte 2014.

Hauptamt, Stadtverwaltung